Zeichen und Wunder!

In der letzten Woche sind die ersten neuen Schilder, die das Naturschutzgebiet anzeigen, aufgestellt worden. Darauf haben wir seit einigen Jahren gewartet. Damit kann hoffentlich der persönliche Einsatz verringert werden, mit dem Kindergärtnerinnen und Hundebesitzer auf das Vorhandensein eines NSG zum Schutz der Kreuzottern hingewiesen wurden. Zwar waren diejenigen sehr verständig und einsichtig, aber mit der neuen Beschilderung findet dann das Entlangstreifen an den Kreuzotterplätzen erst garnicht mehr statt. In wieweit sich die Landwirte an einen anderen Beobachtungsstatus bei Tätigkeiten im NSG gewöhnen müssen oder wollen, bleibt abzuwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.