Literatur zum Naturschutzgebiet

Diese Liste stammt von der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz.

3.031 Ursee

ANONYMUS (1927): Exkursion des Badischen Landesvereins für Naturkunde und Naturschutz (am 12. Juni 1927).‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz N.F., 2 (9/10): 126‑128.

ANONYMUS (1934): Naturschutz: Der Ursee bei Lenzkirch, ein Naturschutzgebiet.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 3 (4/5): 59‑60.

ANONYMUS (1935): Naturschutz: Die badischen Naturschutzgebiete.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 3 (10/11): 154‑156.

ANONYMUS (1948): 1. Hydrobiologische Station für den Schwarzwald. In: Kleine Mitteilungen.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 5 (1): 32.

AUERBACH, M. (1936): Naturschutz in Baden und badische Naturschutzgebiete.‑ Beitr. naturkdl. Forsch. Südw.‑Dtl., 1 (1): 177-189.

BARTSCH, J. & M. BARTSCH (1940): Vegetationskunde des Schwarzwaldes.‑ Pflanzensoziologie, 4: 229 S.; Jena (G. Fischer).

BERTSCH, K. (1918): Pflanzengeographische Untersuchungen aus Oberschwaben.‑ Jh. Ver. vaterl. Naturkde. Württ., 74: 69‑172.

Bezirksstelle für Naturschutz und Landschaftspflege Freiburg (1991): Gutachten zur Erweiterung des Naturschutzgebietes „Ursee“ auf Gemarkung Lenzkirch der Gemeinde Lenzkirch, LK Breisgau-Hochschwarzwald. –Ms. 26. S.

BRIELMAIER, G.W. (1959): Neues zur Flora Oberschwabens.‑ Jh.Ver. vaterl. Naturkde. Württ., 114: 80‑95.

BUCHWALD, R., U. HEIDENREICH, C. OBENAUER, A. SCHANOWSKI, K. STERNBERG und J. WISMATH (1989): 5. Entwurf einer Roten Liste der Libellen in Baden-Württemberg. – In: Schutzgemeinschaft Libellen Baden-Württemberg: 5. Sammelbericht (1989) über Libellenvorkommen in Baden-Württemberg. Stand: Januar 1989.

CASPARY, R. (1870): Die Nuphar der Vogesen und des Schwarzwaldes.‑ Abh. naturforsch. Ges. Halle, 11: 181‑270.

DETZEL, P. (1988): Vorläufige Rote Liste der Heuschrecken und Grillen (Saltatoria) und Fangschrecken (Mantodea) von Baden-Württemberg. – Veröff. Naturschutz Landschaftspflege Bad.-Württ. 63: 253-258.

DIERSSEN, B. & K. DIERSSEN (1984): Vegetation und Flora der Schwarzwaldmoore.‑ Beih. Veröff. Naturschutz Landschaftspflege Bad.‑Württ., 39: 1‑512.

DIETERICH, H. (1981): Nachwärmezeitliche Pollenprofile in Baden‑Württemberg (Karte und Tabelle).‑ Mitt. Ver. Forstl. Standortskunde u. Forstpflanzenzüchtung, (29): 21‑29.

DÖLL, J. Ch. (1866): Beiträge zur Pflanzenkunde mit besonderer Berücksichtigung der Flora des Großherzogthums Baden.‑ Ver. Naturkde. Mannheim, Jb. 32: 32‑45.

DÜLL, R. (1969): Moosflora von Südwestdeutschland.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 10 (1): 39‑138.

EICHLER, J., R. GRADMANN & W. MEIGEN (1905‑1927): Ergebnisse der pflanzengeographischen Durchforschung von Württemberg, Baden und Hohenzollern.‑ Hrsg. Ver. vaterl. Naturkde. Württ. u. Bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, 454 S.; Stuttgart.

EINSLE, U. (1962): Einige Bemerkungen zum Vorkommen von Cyclops tatricus KOZMINSKI in den Schwarzwaldseen.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 8 (2): 235‑249.

ELSTER, H.‑J. & F. SCHMOLINSKY (1952/1953): Morphometrie, Klimatologie und Hydrographie der Seen des südlichen Schwarzwaldes I.‑ Archiv Hydrobiol., Falkau‑Schriften I: 157‑211; 375‑441.

ELSTER, H.‑J. (1961): Untersuchungen über den limnologischen Stoffwechsel der Hochschwarzwaldseen.‑ Ber. naturforsch. Ges. Freiburg, 51: 149‑208.

ERZ, W. (1961): Ornithologischer Bericht aus dem Schwarzwald‑Lager 1959.‑ Naturk. Jahrb. DJN 1960/61, 1. Jg. 43‑54.

FRITZ, K. (1989): Kreuzottervorkommen im Urseetal bei Lenzkirch. – Brief bei den Akten der BNL Freiburg.

FUCHS, G. (1988): Urseetal. In: BLICKPUNKTE Baden‑Württemberg. Meyers geographische Führer zu Naturschönheiten.‑ Hrsg. Geograph.‑Kartograph. Inst. Meyer, 361‑362; Mannheim.

GREINER, C. (1932): Das Urseebachtal im Südostschwarzwalde. Eine glazial-morphologische Betrachtung.‑ Aus der Heimat, 45: 324‑328.

GRUBER, W. (1974): Der Schwarzwald in Farbe.‑ Stuttgart.

GRUBER, W. (1974): Südschwarzwald für Naturfreunde. Pflanzen‑Standorte.‑ Kosmos, Bild unserer Welt, 70 (2): 56.

HAASE, E. (1961): Die eiszeitliche Vergletscherung im Raum Lenzkirch (Nordöstlicher Südschwarzwald).‑ Dipl.‑Arb. Univ. Freiburg, 201 S.

HAASE, E. (1968): Das Einzugsgebiet des Urseetales. In: Der “Falkaustand” ‑ ein Sonderfall oder eine gesetzesmäßige Erscheinung im Bild der Südschwarzwälder Vergletscherung?‑ Ber. naturforsch. Ges. Freiburg, 58: 135-158.

HARMS, K. H-, G. PHILIPPI und S. SEYBOLD (1983): Verschollene und gefährdete Pflanzen in Baden-Württemberg. Rote Liste der Farne und Blütenpflanzen (Pteridophyta et Spermatophyta). (2., neu bearbeitete Fassung, Stand 1.5.1983). – Beih. Veröff. Naturschutz Landschaftspflege Bad.-Württ, 32.

HAUER, J. (1935): Rotatorien aus dem Schluchseemoor und seiner Umgebung. Ein Beitrag zur Kenntnis der Rotatorienfauna der Schwarzwaldhochmoore.‑ Verh. naturwiss. Ver. Karlsruhe, 31 (1929/1935): 47‑130.

HAUER, J. (1949): Brief an OBR SCHURHAMMER mit Angaben zur Fauna. – Bei den Akten der BNL Freiburg.

HÖLZINGER, J., P. BERTHOLD, B. KROYMANN und K. RÜGE (1981): Die in Baden-Württemberg gefährdeten Vogelarten. “Rote Liste”. (3. Fassung. Stand 31.12.1980). – Veröff. Naturschutz Landschaftspflege Bad.-Württ. 53/54: 123-143.

HÖLZINGER, J. und S. BAUER (1979): Die in Baden-Württemberg gefährdeten Lurche (Amphibia) und Kriechtiere (Reptilia). “Rote Liste”. (1. Fassung. Stand 31.12.1978). – ‘Veröff. Naturschutz Landschaftspflege Bad.-Württ. 49/50: 211-218.

HÖLZINGER, J. & G. KAULE (1987): Moore (Funktion und Gefährdung einzelner Lebensräume, Grundlagen zum Biotopschutzprogramm).‑ In: Die Vögel Baden-Württembergs. Ed. J. Hölzinger, 1.1: 410‑424; Stuttgart (E. Ulmer).

HÖLZINGER, J. & K. WITT (1964): Ornithologische Beobachtungen aus dem Schwarzwald‑Lager 1963.‑ Naturk. Jahrb. DJN 1963/64, 3. Jg.: 85‑103.

JAECKEL, S.G.A. (jun.) (1958): Molluskenfunde aus einigen Landesteilen Südwestdeutschlands.‑ Beitr. naturkdl. Forsch. Südw.‑Dtl., 17: 35‑45.

KAULE, G. (1974): Die Übergangs‑ und Hochmoore Süddeutschlands und der Vogesen. Landschaftsökologische Untersuchungen mit besonderer Berücksichtigung der Ziele der Raumordnung und des Naturschutzes. Diss. Bot., 27, 346 S.; Lehre (Cramer).

KIEFER, F. (1958): Ruderfußkrebse (Copepoda) und Wasserflöhe (Cladocera) aus hochgelegenen Kleingewässern des Schwarzwaldes.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 7 (2): 145‑150.

KIEFER, F. (1958): Verzeichnis der in Südwestdeutschland gefundenen freilebenden Ruderfußkrebse.‑ Beitr. naturkdl. Forsch. Südw.‑Dtl., 17: 46‑60.

KNEUCKER, A. (1928): Mitgliederversammlung. In: Aus dem Verein.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 2 (13): 170.

KNEUCKER, A. (1935): Ergebnisse systematischer, floristischer und phytogeographischer Beobachtungen und Untersuchungen über die Flora Badens und seiner Grenzgebiete.‑ Verh. naturwiss. Ver. Karlsruhe, 31 (1929/1935): 209‑239.

KNÖTZSCH, G. (1968): Bestandsaufnahme einiger Wasservögel an den oberschwäbischen Weihern und Seen.‑ Jh. Ver. vaterl. Naturkde. Württ., 123: 321-335.

KRETZSCHMAR, R. (1988): Gutachten für das zu erweiternde Naturschutzgebiet “Ursee” auf Gemarkung Lenzkirch der Gemeinde Lenzkirch im Landkreis Breisgau‑Hochschwarzwald.‑ Ms., (I.A. BNL Freiburg).

KRIEGER‑WOLFF, E. & W. WÜLKER (1971): Chironomiden (Diptera) aus der Umgebung von Freiburg i.Br. (mit besonderer Berücksichtigung der Gattung Chironomus).‑ Beitr. naturkdl. Forsch. Südw.‑Dtl., 30: 133‑145.

LAIS, R. (1929): Naturschutz. In: Naturgeschichtliche Chronik. Jan. bis Juli 1929.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 2 (13): 224.

LANG, G. (1954): Neue Untersuchungen über die spät‑ und nacheiszeitliche Vegetationsgeschichte des Schwarzwaldes.‑ I. Der Hotzenwald im Südschwarzwald.‑ Beitr. naturkdl. Forsch. Südw.‑Dtl., 13: 3‑42.

LANG, G. (1971): Die Vegetationsgeschichte der Wutachschlucht und ihrer Umgebung. In: Die Wutach. Naturkundliche Monographie einer Flußlandschaft.‑ Natur‑ u. Landschaftsschutzgebiete Bad.‑Württ., 6: 323‑349; Karlsruhe.

LANG, G. (1973): Neue Untersuchungen über die spät‑ und nacheiszeitliche Vegetationsgeschichte des Schwarzwaldes. IV. Das Baldenweger Moor und das einstige Waldbild am Feldberg.‑ Beitr. naturkdl. Forsch. Südw.‑Dtl., 32: 31‑51.

LANG, G. (1975): Palynologische, großrestanalytische und paläolimnologische Untersuchungen im Schwarzwald ‑ ein Arbeitsprogramm.‑ Beitr. naturkdl. Forsch. Südw.‑Dtl., 34: 201‑208 (Festschr. Oberdorfer).

LAUTERBORN, R. (1936): Faunistische Beobachtungen aus dem Gebiete des Oberrheins und des Bodensees. 9. Reihe.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 3 (17/18): 233‑244.

LAUTERBORN, R. (1941): Beiträge zur Flora des Oberrheins und des Bodensees.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 4 (8): 287‑301.

LAUTERER, J. (1874): Excursions‑Flora für Freiburg und seine Umgebung (von Lahr bis Efringen, vom Rhein bis St. Blasien, Neustadt und Triberg).‑ I‑LXVIII, 224 S.; Freiburg

LITZELMANN, E. & M. LITZELMANN (1961): Verbreitung von Glazialpflanzen im Vereisungsgebiet des Schwarzwaldes.‑ Ber. naturforsch. Ges. Freiburg, 51: 209‑244.

LITZELMANN, E. & M. LITZELMANN (1963): Neue Pflanzenfundberichte aus Südbaden. II.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 8 (3): 463‑475.

LOTTER, A.F. & A. HÖLZER (1989): Spätglaziale Umweltverhältnisse im Südschwarzwald: Erste Ergebnisse paläolimnologischer und paläoökologischer Untersuchungen an Seesedimenten des Hirschenmoores.‑ carolinea, 47: 7‑14.

MEIGEN, W. (1902): Gegenwärtiger Stand unserer pflanzengeographischen Durchforschung Badens.‑ Mitt. bad. bot. Ver., 4 (Nr. 179/180): 249‑264.

METZ, B. (1992): Glaziale Formen und Formungsprozesse im Schwarzwald. In: Schwarzwald und Oberrheintiefland.‑ Eine Einführung in das Exkursionsgebiet um Freiburg im Breisgau.‑ Freiburger Geogr. Hefte, (36): 57‑80.

MOSSAKOWSKI, D. (1970): Das Hochmoor‑Ökoareal von Agonum ericeti (PANZ.) (Coleoptera, Carabidae) und die Frage der Hochmoorbindung.‑ Faun. Ökol. Mitt., III (1/2): 378‑392.

MÜLLER, H. (1927): Monatsversammlungen des Badischen Landesvereins für Naturkunde. (Ortsgruppe Freiburg).‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 2 (9/10): 128‑129.

MÜLLER, K. (1924): Neue Bürger der badischen Lebermoosflora III.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 1 (12/13): 310‑311.

MÜLLER, K. (1927): Exkursion des Badischen Landesvereins für Naturkunde und Naturschutz.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 2 (9/10): 126‑128.

MÜLLER, K. (1938): Beiträge zur Kenntnis der badischen Lebermoosflora.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 3 (29/30): 417‑440.

MÜLLER, K. (1941): Geschützte Landschaften. In: Naturschutz.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 4 (7): 273‑274.

MÜLLER, K. (1948): Die Vegetationsverhältnisse im Feldberggebiet. In: Der Feldberg im Schwarzwald. Naturwissenschaftliche, landwirtschaftliche, forstwirtschaftliche, geschichtliche und siedlungsgeschichtliche Studien.‑ Hrsg. K. Müller, 211‑363; Freiburg.

MÜLLER, K. (1954): Neufunde von Lebermoosen in Baden und Bemerkungen über ihre geographische Verbreitung.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 6 (2): 112‑127.

NEBEL, M. (1990): Nymphaeaceae ‑ Seerosengewächse.‑ In: Die Farn‑ und Blütenpflanzen Baden‑Württembergs (Hrsg. O.Sebald, S. Seybold u. G. Philippi), 1: 223‑233; Stuttgart (E. Ulmer).

NEUBERGER, J. (1903): Flora von Freiburg im Breisgau (Südl. Schwarzwald, Rheinebene, Kaiserstuhl).‑ 2. Aufl.; Freiburg (Herder).

NEUBERGER, J. (1912): Flora von Freiburg im Breisgau (Südl. Schwarzwald, Rheinebene, Kaiserstuhl).‑ 3. u. 4. Aufl., 319 S.; Freiburg (Herder).

OBERDORFER, E. (1951): Botanische Neufunde aus dem badischen Oberrheingebiet nach Aufzeichnungen von J. Bartsch, J. Hruby, H. Wolf, W. Drescher, H. Heine u.a.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 5 (4/5): 186‑191.

PHILIPPI, G. (1961): Botanische Neufunde aus dem badischen Oberrheingebiet (und angrenzenden Gebieten).‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 8 (1): 173‑186.

PHILIPPI, G. (1990/1992): Lycopodiaceae ‑ Bärlappgewächse; Dennstaedtiaceae (Hypolepidaceae) ‑ Adlerfarngewächse; Haloragaceae ‑ Seebeerengewächse; Apiaceae (Umbelliferae) ‑ Doldengewächse.‑ In: Die Farn‑ und Blütenpflanzen Baden‑Württembergs (Hrsg. O. Sebald, S. Seybold u. G. Philippi), 1: 52‑69, 112‑114 (1990); 3: 7‑12 (1992); 4: 246‑334 (1992); Stuttgart (E. Ulmer).

PHILPPI, G. (1973): Zur Kenntnis einiger Röhrichtgesellschaften des Oberrheingebietes.‑ Beitr. naturkdl. Forsch. Südw.‑Dtl., 32: 53‑95.

QUINGER, B. (1990): Saliceae ‑ Weidengewächse.‑ In: Die Farn‑ und Blütenpflanzen Baden‑Württembergs (Hrsg. O. Sebald, S. Seybold u. G. Philippi), 2: 117‑170; Stuttgart (E. Ulmer).

REICHELT, G. (1964): Geographische Landesaufnahme 1:200000. Naturräumliche Gliederung Deutschlands. Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt 185 Freiburg im Breisgau. – Bad Godesberg.

RÖSCH, M. (1991): Moore im Raum zwischen Natur‑ und Denkmalschutz ‑ ein Plädoyer.‑ Denkmalpflege in Baden‑Württemberg, Nachrichtenblatt d. Landesdenkmalamtes, 20 (3): 132‑135.

ROSENBOHM, A. (1965): Beitrag zur Odonaten‑Fauna Badens.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 8 (4): 551‑563.

ROWECK, H. & H. REINÖHL (1986): Zur Verbreitung und systematischen Abgrenzung der Teichrosen Nuphar pumila und N. x intermedia in Baden‑Württemberg.‑ Veröff. Naturschutz Landschaftspflege Bad.‑Württ., 61 (1985): 81-153.

ROWECK, H. (1986): Zur Vegetation einiger Stillgewässer im Südschwarzwald.‑ Arch. Hydrobiol. Suppl., 66 (4): 455‑494.

ROWECK, H. (1988): Ökologische Untersuchungen an Teichrosen.‑ Arch. Hydrobiol. Suppl., 81 (2/3): 103‑358.

ROWECK, H. , K. CAPITAIN & M. WEISS (1986): Untersuchungen an stark gefährdeten Sumpf‑ und Wasserpflanzen in Baden‑Württemberg.‑ Ms. 79 S., Univ. Hohenheim.

SANDER, U. (1961): Zwei für den Schwarzwald neue Eintagsfliegen (Ephemeroptera) Baetis alpinus PICT. und Baetis subalpinus BENGTSSON.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 8 (1): 71‑73.

SCHILDKNECHT, J. (1870): Führer durch die Flora von Freiburg i.Br.‑ 2. Aufl.; Freiburg (Fr. Wagner).

SCHLATTERER, A. (1920): Neue Standorte.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 1 (4): 109‑112.

SCHLEE, D. (1968): Vergleichende Merkmalsanalyse zur Morphologie und Phylogenie der Corynoneura‑Gruppe.‑ Stuttgarter Beitr. Naturk. (180): 1‑150.

SCHOENICHEN, W. (1935/1937): Deutschlands Naturschutzgebiete in Wort und Bild.1: 319 S. + 107 Bildtafeln (1935); 2: 342 S. + 106 Bildtafeln (1937); Neudamm (J. Neumann).

SCHURHAMMER, H. (1934): Das Naturschutzgebiet Ursee im Schwarzwald.‑ Naturschutz, 16: 128‑132.

SCHURHAMMER, H. (1939): Naturschutzgebiet Ursee bei Lenzkirch.- Gutachten bei den Akten der BNL Freiburg.

SCHURHAMMER, H. (1934): Lenzkirch und der Ursee.‑ Der Schwarzwald, Monatsbl. Schwarzwaldver., 71. Vereinsjahr: 86.

SCHURHAMMER, H. (1949): Verzeichnis der Naturschutzgebiete in Südbaden nach der amtlichen Landesliste.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 5 (2): 63‑80.

SCHWABE, A. (1986): Schwarzwurzel‑(Scorzonera humilis‑) und Bachkratzdistel‑(Cirsium rivulare‑)reiche Vegetationstypen im Schwarzwald. Ein Beispiel zur Erhaltung selten werdender Feuchtwiesen‑Typen.‑ Veröff. Naturschutz Landschaftspflege Bad.‑Württ., 61 (1985): 277‑333.

SCHWOERBEL, J. (1956/1957): Zur Kenntnis der Wassermilbenfauna des südlichen Schwarzwaldes (Hydrachnellae et Porohalacaridae, Acari).‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F. 6 (4): 251‑277, (5): 339‑348 (1956); 7 (1): 41‑52 (1957).

SEUBERT, M. & K. PRANTL (1880): Excursionsflora für das Großherzogthum Baden.‑ 376 S. (3. Aufl.); Stuttgart (E. Ulmer).

SEUBERT, M. & L. KLEIN (1905): Exkursionsflora für das Großherzogtum Baden.‑ 6. Aufl., 454 S.; Stuttgart (E. Ulmer).

STEHLE, J. (1895): Standorte seltener Pflanzen aus der Umgebung von Freiburg.‑ Mitt. bad. bot. Ver., 3 (Nr. 136): 323‑330.

STERNBERG, K. (1985): Zur Biologie und Ökologie von sechs Hochmoorlibellenarten in Hochmooren des südlichen Hochschwarzwaldes. – Diplomarbeit Universität Freiburg.

STERNBERG, K. (1990): Autökologie von sechs Libellenarten der Moore und Hochmoore des Schwarzwaldes und Ursachen ihrer Moorbindung.‑ Diss. Univ. Freiburg, 431 S.

STRITT, O. (1984): Naturschutz im Schwarzwaldverein. In: Der Schwarzwald aktuell.‑ Der Schwarzwald, Jg. 1984 (1): 22‑25.

USINGER, U. & A. WIGGER (1961): Vegetationskundliche Beobachtungen im Schwarzwald‑Lager.‑ Naturk. Jahrb. DJN 1960/61, 1. Jg.: 27‑40.

WINTERHOFF, W. (1984): Ursachen des Artenrückganges. In: Gefährdete Pilze in Baden‑Württemberg.‑ Beih. Veröff. Naturschutz Landschaftspflege Bad.-Württ., 40: 81‑111.

WIRTH, V. & R. TÜRK (1973): Über Standort, Verbreitung und Soziologie der borealen Flechten Cetraria sepincola (EHRH.) ACH. und Parmelia olivacea s. ampl. in Mitteleuropa.‑ Veröff. Landesstelle Naturschutz Landschaftspflege Bad.‑Württ., 41: 88‑117.

ZAHN, H. (1895): Altes und Neues aus der badischen Flora und den angrenzenden Gebieten.‑ Mitt. bad. bot. Ver., 3 (Nr. 131 u. 132): 279‑289.

ZINNERT, K.‑D. (1966): Beitrag zur Faunistik und Ökologie der in der Oberrheinebene und im Südschwarzwald vorkommenden Satyriden und Lycaeniden (Lepidoptera).‑ Ber. naturforsch. Ges. Freiburg, 56: 77‑141.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bei uns im Urseetal