Archiv der Kategorie: Reptilien

Im Urseetal 2014

Liebe Freunde,

in diesem Jahr sind wir verspätet: Eine schwere Krankheit hat uns ziemlich blockiert und hemmt noch imer unsere Aktivitäten. Dennoch gibt es einige neue Nachrichten:

  1. Ganz von allein hat ein Bauern das Gülleverbot im NSG respektiert! Das ist ein wichtiger Fortschritt,weil sich die vielen Hinweise endlich im Kopf eingenistet haben.
  2. Es hat eine Kreuzotter-/Schlangen-Inverntur im Urseetal stattgefunden, bei der wenigstens 1 Schlange auch gesichtet wurde. Zuvor war Gerrit Müller, der Schlangenbeauftragte für den Hochschwarzwald, schon zu Besuch und war ebenfalls fündig.
  3. Neben vielen Kleinen Füchsen haben wir schon sehr früh einen Schwalbenschwanz gesehen, Mohrenfalter sind auch schon unterwegs (Erebia meolans) und einige Bläulinge waren auch schon zu beobachten.
  4. Die Libellen in unserem Teich sind auch schon geschlüft (Azurjungfer, Adonislebelle, Plattbauch, Vierfleck, und Blaugrüne Meerjungfer).

Wir werden weiter berichten.

Die Urseetaeler

Schlingnatter (Coronella austriaca)

Jetzt ist es dokumentiert: Im Urseetal gibt es neben den Kreuzottern auch weiterhin die Schlingnatter (Coronelle austriaca).

Schlingnatter_IMGP8283_
Schlingnatter – Coronelle austriaca – 2012-07-24 Urseetal

Dieses ungiftige, wärmeliebende Tier bevorzugt die sonnenbeschienenen Schutthalden im Urseetal. Die Art ist von der EU in die Flora-Fauna-Habitat (FFH)-Richtlinie aufgenommen und streng geschützt, auch außerhalb von ausgewiesenen Schutzräumen. Im Urseetal ist sie schon früher beobachtet worden und steht in der Artenliste der NSG-Beschreibung.

Wir freuen uns sehr über diesen Fund.

zur Ergänzung:

Am 9.8.2012 gelangen weitere Bilder (dieses Tier war insgesamt etwa 35 bis 40 cm lang):

Schlingnatter - Coronelle austriaca - 20120809
Schlingnatter – Coronelle austriaca – 20120809 – Ch. Kleine (durch Klicken ins Bild vergrößern)
Schlingnatter20120908-1-von-1
Schlingnatter – Coronelle austriaca – 20120809

Hier ist das Würfelmuster, das vom Kopf aus erst parallel angeordnet ist, ab der neunten Reihe aber versetzt ist, deutlich zu sehen. Eine runde Pupille, ein dunkler Streifen unter dem Auge, der nach hinten unterbrochen wird, sind ebenfalls zu erkennen. Die dunkle Färbung der Kopfoberseite und die großen Platten dort sind alle charakteristisch.