Category Archives: Biodiversity

Neue Falter im Urseetal

Die Sammlung von Falter im Urseetal wird größer: Nicht bei den Tagfaltern, aber bei den Nachtfaltern und den Kleinschmetterlingen.

Nachtfalter: Die Raupe der Graue Felsflur-Staubeule (Hoplodrina respersa), eine Rotbraune Frühlingseule (Cerastis rubicosa), ein Frühlingskreuzflügel (Alsophila aescularia), Graugelber Breitflügelspanner (Agriopis marginaria), Hellgrauer Lappenspanner (Trichopteryx carpinata), ein Ringfleck-Rindenspanner (Cleora cinctaria), Großer Berberitzenspanner (Hydria cervinalis).

Kleinschmetterlinge: Buchenmotte (Diurnea fagella), Depressaria chaerophylli, Pyrausta despicata, Cydia strobella.

Winterfalter

Wo ich in den letzten Jahren immer davon gesprochen habe, die Faltersaison sei eröffnet, kann ich das dieses Jahr guten Gewissens nicht mehr behaupten. Die Faltersaison war nämlich nie zu Ende.

Alle Schmetterlinge überwintern, einige als Ei, als Raupe wie der Sackträger (Dahlica triquetrella) oder als Puppe, einige als Falter. Andere leben als Falter zur Winterzeit: Ptilophora plumigera und Operophtera brumata. Wenige Falter leben tatsächlich als Falter im Winter und auch danach: Zum Bespiel die Eulen Lithophane ornithopus, Conistra vaccini und Epsilia transversa. Wie sie das machen, weiß ich nicht. Tatsächlich müssen sie u.a. verhindern, dass die Hämolymphe, das “Blut” der Schmetterlinge einfriert, kristallisiert und dadurch die Gefäße sprengt. Beim Zitronenfalter weiß man, dass er ein Anti-Freezing-Protein besitzt, das dieses Gefrieren verhindert. Von anderen Faltern hat man (oder ich) keine Ahnung, ob sie es genauso machen.

Selbst die Tagfalter vom März sind mit einer Ausnahme alles Falter, die schon im letzten Jahr geschlüpft sind: Trauermantel, Großer und Kleiner Fuchs, Admiral, Tagpfauenauge, Zitronenfalter.

Der erste Falter, der in diesem Jahr geschlüpft ist, ist der Aurorafalter, der sich aber bis jetzt noch nicht in Pose gesetzt hat, um fotografiert zu werden. Allerdings ist weder die Knoblauchrauke, noch das Wiesenschaumkraut weit genug gewachsen und aufgeblüht, um als Sitzplatz zu dienen. Das Birkenjungferkind habe ich leider in diesem Jahr noch nicht finden können, nur vor einem Jahr. Das ist ein Falter der schon im Februar aus der Raupe schlüpfen kann, wenn es warm genug ist. Auch die Buchenmotte (Diurnea fagella) ist so ein früh schlüpfender Falter.

Die Grasminiermotte Agonopterix heracliana, die im Frühjahr aufeinmal im Zimmer auftauchte, wartet unter der Birkenrinde auf den Frühling. Als das Birkenholz vom kalten Holzschopf in die Wohnung getragen wurde, “erwachte” sie aus ihrer Winterstarre und flog durchs Zimmer.

Mächtig viel Aktivität im Urseetal

Heute habe ich den Großen Fuchs, den ich im letzten Jahr zum ersten Mal beobachtet habe, bestätigen können. Dazu kam das erste Bild in diesem Jahr vom C-Falter und vom Zitronenfalter, gesehen hatte ich sie schon vorher. Trauermäntel und Kleine Füchse gehören in diesem Jahr zu den Faltern, die man immer findet, genauso wie das Tagpfauenauge.

Falter in Lenzkirch – Beobachtung aus Urseetal und Kappel

Bernhard Kleine hat ein Buch herausgebracht, in dem er seine Bilder von 304 Faltern vorstellt. Das Buch kann mit dieser ausgedruckten Datei bestellt werden. Das Buch wird als Loseblatt-Sammlung im Din A5-Ordner erscheinen. Eine Probeexemplar kann im Café Wiest in Lenzkirch angeschaut werden. Ein Manuskript des Buches kann auch hier eingesehen werden. Der Ausdruck, auch zu privaten Zwecken, ist ohne vorige Zustimmung des Autors eine Verletzung des Urheberrechtes. Zur Zeit läuft noch die Subskription, bei der das Buch zu einem ermäßigten Preis bezogen werden kann.

Buch mit über 300 Falter aus Lenzkirch

Zur Zeit bis zum 30.4. 2019 läuft die Subskription für das Buch von Bernhard Kleine Falter in Lenzkirch. Darin werden über 300 Schmetterlinge (Tagfalter, Nachtfalter und Kleinschmetterlinge) vorgestellt, die der Autor vor allem im Urseetal in Lenzkirch fotografiert hat. Das Buch wird als Loseblatt-Sammlung im Din A5-Ordner erscheinen. Eine Probeexemplar kann im Café Wiest in Lenzkirch angeschaut werden. Bestellformulare gibt es dort auch.

Weitere Information erhalten Sie, wenn Sie eine Mail an Bernhard.Kleine(at)gmx.net schreiben.

61. Falter im Urseetal: Großer Fuchs – Nymphalis polychloros

Heute nachmittag war es erstmalig seit einer Woche nicht heiß oder regnete. Ein kurzer Spaziergang auf der Nordseite des Urseetales brachte mir ein Foto vom Aurorafalter, der erste der dieses Jahr sitzenblieb. Und ein Fuchs. Er war größer als sonst und ich habe mir sagen lassen, es ist ein großer.

Beaver in the Urseetal

Since this year a beaver has obviously settled in the Urseetal. 2016-04-03Biberalarm-4We welcome him (her?) and wish the beaver will find a partner and they will have beaver babies. We look forward to this.

The forest administration has already built a barrier and an overrun to maintain the constant waterlevel.

This nice addition to the Urseetalfauna does not disturb the existing flora or fauna, does not keep the agronoms from their work and is so far from the civilization as is possible in the Urseetal.

Butterflies in the Urseetal

Pyrgus Malvae — Kleiner Würfeldickkopffalter — Grizzled skipper
Erynnis targes — Dunkler Dickkopffalter — Dingy skipper
Thymelicus lineola — Schwarzkolbiger Braun-Dickkopffalter — Essex skipper
Thymelicus sylvestris — Braunkolbiger Braun-Dickkopffalter — Small skipper
Ochlodes sylvanus — Rostfarbiger Dickkopffalter — Large skipper
Hesperia comma — Komma-Dickkopffalter — Silver-spotted skipper
Carterocephalus palaemon — Gelbwürfeliger Dickkopffalter — Chequered skipper
Spalia sertorius — Roter Würfeldickkopffalter — Red-underwing skipper

Aporia crataegi — Baum-Weißling — Black-veined white
Pieris brassicae — Großer Kohlweißling — Large white
Pieris rapae — Kleiner Kohlweißling — Small white
Pieris napi — Grünader-Weißling — Green-veined white
Anthocharis cardamines — Aurorafalter — Orange tip
Gonepteryx rhamni — Zitronenfalter — Common brimstone
Melanargia galathea — Schachbrettfalter — Marbled white
Colias crocea — Wander-Gelbling, Postillon — Dark clouded yellow
Leptidea sinapis/juvernica — Senf-/Tintenfleck-Weißling — Wood white
Colias palaeno — Hochmoorgelbling — Moorland clouded yellow

Lycaena hippothoe — Lilagold-Feuerfalter — Purple-edged copper
Lycaena alciphron — Violetter Feuerfalter — Purple-shot copper
Lycaena phleas — Kleiner Feuerfalter — Small coppper
Lycaena tityrus — Brauner Feuerfalter — Sooty copper
Thecla betulae — Nierenfleck-Zipfelfalter — Brown hairstreak
Satyrium w-album — Ulmen-Zipfelfalter — White-letter hairstreak
Callophrys rubi — Grüner Zipfelfalter — Green hairstreak

Celastrina argiolus — Faulbaumbläuling — Holly blue
Cupido argiades — Kurzschwänziger Bläuling — Short-tailed blue
Polyommotus semiargus — Rotklee-Bläuling — Mazarine blue
Pseudophilotes baton — Westlicher Quendel-Bläuling — Baton blue
Polyommatus icarus — Hauhechel-Bläuling — Common blue

Papilio machaon — Schwalbenschwanz — Swallowtail (Old world S.)

Argynnis paphia — Kaisermantel –Silver-washed fritillary
Argynnis aglaja — Großer Perlmutterfalter — Dark green fiitillary
Argynnis adippe — Feuriger Perlmutterfalter — High brown fritillary
Argynnis niobe — Mittlerer Perlmutterfalter — Niobe fritillary
Brenthis ino — Mädesüß-Perlmutterfalter — Lesser marbled fritillary
Boloria aquilonaris — Hochmoor-Perlmutterfalter — Cranberry fritillary
Boloria titania — Natterwurz-Perlmutterfalter — Titania’s fritillary
Boloria selene — Braunfleckiger Perlmutterfalter — Small pearl-bordered fritillary
Boloria euphrosyne — Silberfleck-Perlmutterfalter — Pearl-bordered fritillary
Boloria eunomia — Randring-Perlmutterfalter — (Ocellate) Bog fritillary

Nymphalis antiopa — Trauermantel — Mourning cloak
Nymphalis io — Tagpfauenauge — European peacock
Vanessa cardui — Distelfalter — Painted lady, Cosmopolitan
Vanessa atalanta — Admiral — Red admiral
Apatura iris — Großer Schillerfalter — Purple emperor
Araschnia levana — Landkärtchen — Map
Nymphalis C-album — C-Falter — Comma
Nymphalis urticae — Kleiner Fuchs — Small tortoiseshell

Melitaea athalia — Wachtelweizen-Scheckenfalter — Heath fritillary
Melitaea diamina — Baldrian Scheckenfalter — False heath fritillary

Aphantopus hyperantus — Schornsteinfeger — Ringlet
Pararge aegeria — Waldbrettspiel — Speckled wood
Lassiomata meara — Braunauge — Large wall brown

Coenonympha pamphilus — Kleiner Wiesenvögelchen — Small heath
Coenonympha glycerion — Rotbrauner Wiesenvögelchen — Chestnut heath
Maniola jurtina — Großes Ochsenauge — Meadow brown

Erebia ligea — Weißbindiger Mohrenfalter — Arran brown
Erebia meolans — Gelbbindiger Mohrenfalter– Piedmont ringlet

29.01.2016 28.06.2017 59 documented butterflies in the Urseetal.